AUALounge: Lifestyle, Music, Technic
Header

AUA Travel: Der Grossstadt entfliehen & ab ins Verwoehn-Wochenende an die Ostsee

Dezember 4th, 2011 | Posted by Anne in AUA Lifestyle | Travel

Wer wünscht es sich nicht, sich mal ein ganzes Wochenende verwöhnen zu lassen? Dank eines vorgezogenen Weihnachtsgeschenkes hatten wir die Möglichkeit ein Wellness-Wochenede an der Ostsee zu verbringen.

Freitag Mittag ging es los nach Zinnowitz in’s 4 Sterne Hotel Asgard. Dort erwartete uns ein Luxusappartment mit Blick auf die Ostsee. Olé!!! Und bei dem Luxusappartment sollte es  nicht bleiben, das gebuchte Paket hat die folgenden Leistungen enthalten:

2 Übernachtungen, 1Gourmetfrühstück im Appartement, oder im Café , 1 reichhaltiges Frühstücksbüffet, 1 Cocktail an der Bar mit Meerblick, 1 Abendessen bei Kerzenschein (wird auch aufs Zimmer serviert), 1 Bademantel, 1 Entspannungsmassage

Gleich bei der Ankunft wurden wir gefragt, wann wir das Gourmetfrühstück und das Kerzenschein Abendessen zu uns nehmen wollen. Da wir Freitag erst einmal ankommen wollten, haben wir uns beide Highlights auf den Samstag legen lassen. Der Termin für unsere Massage wurde bereits gemacht und wurde uns über einen Zettel in unserem Zimmer mitgeteilt.

Blick Hotel Asgard LuxusappartmentSeebrücke Zinnowitz

 

 

 

 

 

 

Nach der Anreise hieß es für uns erst einmal “Zinnowitz erkunden”. Wie wir schnell feststellen mussten, gibt es in der Vorweihnachtszeit keinen Weihnachtsmarkt in Zinnowitz. Der Wintermarkt eröffnet 2011 erst am 28.12.2011 und geht bis 01.01.2012. Daher haben wir uns entschieden einfach nur Essen zu gehen. Unsere Entscheidung fiel auf das italienische Restaurant “Primavera”, welches wir aber im Nachhinein leider nicht empfehlen können. Das Rumpsteak war zeh und schwomm nur so in Champignon Sauce. Auch hatten sich andere Gäste beschwert und es gab keine Entschädigung außer einem “Entschuldigung Sie bitte”.

Nach diesem Reinfall haben wir uns umso mehr auf das Frühstück am nächsten Morgen gefreut. Gegessen haben wir im Café Wien mit Blick auf die Ostsee, in dem ein nur für uns aufgebautes Buffet auf uns wartete. Hier stand uns wir wirklich alles zur Verfügung, was das Herz begehrt: Sekt, O-Saft, Multivitamin-Saft, Kaffee, Milch, gekochte Eier, Rührei, ein Wurst-Teller, ein Fisch-Teller, ein Obst-Teller usw. Es war einfach unglaublich.

Gourmetfrühstück Hotel AsgardSekt beim Gourmetfrühstück im Hotel AsgardGourmetbuffet Hotel Asgard

 

 

 

 

 

 

Nach dem Frühstück haben wir uns für einen Ausflug entschieden, da das Wetter nicht zu einem längeren Strandspaziergang einlud. Zunächst haben wir uns auf den Weg nach Peenemünde begeben, um das U-Boot Juliett U-461 von Innen zu besichtigen. Für einen Eintrittspreis von 5,50 EUR kommt jeder in das Vergnügen das U Boot zu erkundigen, was ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Ich will euch nicht zu viel verraten, aber es lohnt sich.

Danach haben wir uns auf den Weg nach Greifswald begeben, um etwas Shoppen zu gehen und den Greifwalder Weihnachtsmarkt zu besichtigen.

Juliett U461 PeenemündeMutzen vom Weihnachtsmarkt in GreifswaldWeihnachtsmarkt Greifswald 2011

 

 

 

 

 

 

Zu 17:00 Uhr mussten wir dann auch schon wieder ins Hotel zurück, da wir für 17:30 Uhr einen Termin für unsere Rückenmassage hatten. Natürlich wurde daran gedacht, dass wir zu zweit sind und haben daher die Massge in einem Raum gemeinsam bekommen.

Die Rückenmassage war einfach nur umwerfend und die Stimmung und auch der Raum haben das ganze Erlebnis abgerundet und haben dazu geführt, dass wir uns wirklich entspannen konnten.

Nach der Massage hatten wir dann noch eine Stunde Zeit um uns für das Abendessen zu recht zu machen.  Um 19:00 Uhr hieß es dann: Dinner for Two.

Für uns wurde wie beim Frühstück richtig aufgedeckt und uns stand eine Rund-um-Versorgung von den Kellnern zur Verfügung. Neben dem sehr freundlichen und aufgeschlossenem Kellner erwartete uns ein unglaubliches Drei-Gänge Menü. Begonnen wurde mit einer gewöhnlichen, aber gut schmeckend Gemüsebrühe auf die unser Hauptgang folgte: ein 1,8 kg schwerer Zander!!! Ja, ihr lest richtig, wir hatten für uns allein einen 1,8kg schweren Zander serviert bekommen. Herje, da wird man ja schon vom angucken satt.

Unser Kellner hat den Zander bei uns am Tisch felitiert und auf unseren Tellern angerichtet. Und wir können euch sagen: Es war ein Genuß!

Auf den riesen Fisch folgte die nächste Überraschung: Ein XXL-Eisbecher mit einem Fontänen Feuerwerk. Wer sollte das nur alles essen nach dem Fisch??? Unter dem Berg von Sahne haben sich sechs Kugeln Eis sowie Obst befunden. Und wie sollte es auch anders sein, als dass das Eis auch sehr lecker war. Daher haben wir auch diesen riesen Eisbecher fast aufgegessen.

Kerzenschein Abendbrot Hotel AsgardHauptgericht des Kerzenschein Abendessen Hotel AsgardHotel Asgard Nachspeise Kerzenschein Abendessen

 

 

 

 

 

 

Nach dem ausgiebigen Essen haben wir uns dann auf’s Zimmer gerollt und fern gesehen, denn “Nichts geht mehr”.

Ausgeschlafen und ohne großen Hunger ging es dann am nächsten Morgen zum Frühstücksbuffet bevor wir um 11:00 Uhr auscheckten.

 

Abschließend lässt sich sagen, dass das Wochenende ein voller Erfolg war und das Hotel Asgard einen Besuch wert ist, auch wenn sich da nicht gerade lauter junge Menschen tummeln. Trotz des relativ hohen Altersdurchschnitts ist die Atmosphäre im Hotel Asgard sehr herzlich und offen, das Essen schmeckt sehr gut, der Wellness Bereich ist wirklich empfehlenswert und die Sauna und das Schwimmbad können von jedem Gast kostenlos genutzt werden.

Vielen Dank für diesen tollen Aufenthalt.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>